Leben. Hier und dort.

Es gibt einige Unterschiede was das Leben / Studium in Graz und das in Stuttgart betrifft: Erstens die Sprache (Steirisch dürft ich hier nicht reden, wobei ich Schwäbisch relativ gut verstehe^^) und zweitens ist Stuttgart mit seinen 600.000 Einwohnern natürlich dezent größer als Graz. Aber abgesehen davon hab ich noch andere Unterschiede bemerkt. Öffis, das WG-Leben, meine Lehrveranstaltungen und natürlich das Partyleben sollen also die Themen in meinem aktuellen Podcast sein. Viel Spaß beim Anhören! Unterschiede Graz – Stuttgart

Nun kann das Spiel beginnen.

Die zweite Woche hier im schönen Stuttgart sollte wesentlich angenehmer werden als die erste: Keine Bürokratie mehr und meine Seminararbeit war auch (endlich) erledigt. Am Dienstag (8. März) hatte ich sogar frei und konnte deshalb zum IKEA in Sindelfingen (etwas außerhalb von Stuttgart) fahren. Ich hatte schon befürchtet, dass ich so wie in München wieder drei Stunden pro Fahrt rechnen muss (in München sind die beiden IKEAs mit den Öffis echt schlecht zu erreichen), doch meine Befürchtungen waren unbegründet. Zuerst die S-Bahn, dann nen Regionalbus, der direkt beim IKEA hält. Sehr fein. Hab sogleich € 70 dort gelassen, denn die...

Now you’re in Stuttgaaaart!

Immer wieder ist es dasselbe Spiel: Man bereitet sich monatelang auf ein Ereignis vor und am Ende realisiert man es doch erst, wenn es eintrifft. So ging es mir auch, als ich am letzten Tag im Februar 2011 nach Stuttgart kam. Morgens um 05.45 Uhr verließ ich vollgepackt wie ein Esel den Grazer Hauptbahnhof und trat meine Reise ins Ungwisse an. Mit im Gepäck: Gute Musik, eine Jause von der Mama und leider kein Glätteisen (das ging in meine drei fetten Koffer bzw. Taschen nicht mehr rein^^). Acht Stunden Zugfahrt. Auf den ersten Blick eine Ewigkeit, doch ich hatte Glück...

2010 in review

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health: The Blog-Health-o-Meter™ reads Wow. Crunchy numbers A Boeing 747-400 passenger jet can hold 416 passengers. This blog was viewed about 4,900 times in 2010. That’s about 12 full 747s.   In 2010, there were 19 new posts, growing the total archive of this blog to 30 posts. There were 91 pictures uploaded, taking up a total of 67mb. That’s about 2 pictures per week. The busiest day of the year was December 5th with 343...

Die sensationsgeile Menschheit & die Medienwelt

In der “Wetten, dass …?” Sendung vom 04. Dezember 2010 passierte bei der ersten Wette ein schwerer Unfall. Ein deutscher Student sprang mit sog. Siebenmeilenstiefeln über auf ihn zufahrende Autos drüber. Was bei den Proben noch gut ging, endete schließlich aber in einem schrecklichen Unfall. Meine Familie und ich, wir wünschen dem jungen Mann alles Gute und seiner Familie jetzt viel Kraft! Für mich war dieses Ereignis Anlass, mir über die Sensationsgeilheit und die Resonanz in den Medien Gedanken zu machen. Die erschreckendsten Facts bezüglich der Resonanz des Unfalls: Schon nach wenigen Minuten war ein Videomitschnitt des Unfalls auf youtube...

Von Sozialpornos und Kampfhundegegnern

Tarek Leitner ist nicht nur ZiB-Moderator. Nein, er kann auch schauspielern. Dieses Talent und dass man beim Moderieren einer TV-Sendung seine Hände doch nicht ganz verstecken muss, stellte er uns Journalismusstudenten in zwei spannenden Lehrveranstaltungen unter Beweis. Ende November 2010 hatte unser Jahrgang die große Ehre, mit dem langjährigen ORF-Moderator und Redakteur Tarek Leitner zusammenarbeiten zu dürfen. In zwei Blockveranstaltungen sprachen wir über aktuelle Entwicklungen im Fernsehjournalismus, diskutierten über Werbung und vor allem über die Zeit im Bild. Aber auch andere ORF-Sendunngen, wie etwa “Helden von morgen” kamen nicht zu kurz (“Vielleicht können wir in dieser Sendung so wie beim...

Ende des Gehorsam – in Graz

Hier ein Veranstaltungstipp für alle Grazer und GUler, die sich für Demokratiepolitik und Zivilcourage interessieren: Anneliese Rohrer, ihres Zeichens Journalistin  und Kolumnistin der “Presse”, ist heute und morgen (jeweils ab 19.00 Uhr) zu Gast im Stadtmuseum Graz, wo sie zum Theme “Ende des Gehorsam” referieren wird. Wer sich ein Bild von ihr machen will, kann sich hier das Interview mit Anneliese Rohrer vom Elevate Festival 2009 ansehen: [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=wBjmKfE8AFU&fs=1&hl=de_DE] Hier die Linkliste: Interview zur Vortragsreihe in “Frontal” Eintrag auf der Homepage des Stadtmuseum Graz Anfahrtsweg zum Stadtmuseum: [googlemaps http://maps.google.at/maps?hl=de&ie=UTF8&q=stadtmuseum+graz&fb=1&gl=at&hq=stadtmuseum+graz&hnear=stadtmuseum+graz&cid=0,0,8320152003121454985&ei=TjrZTNnBA4rp4wbVwfCCCQ&ved=0CB4QnwIwAQ&ll=47.072527,15.436536&spn=0.006295,0.006295&iwloc=A&output=embed&w=425&h=350]

Audioslideshows – die neue Art, Reportagen zu gestalten?

Neulich fragte mich ein lieber Kollege im Rahmen meines Praktikums bei Hubert Burda Media (10/2010), was ich denn nach meinem Studium gerne machen wollte. “Ich möchte zum Radio” sagte ich. “Mah, wie fad” bekam ich daraufhin als Antwort. Und dann hörte ich zum ersten Mal etwas von Audioslideshows. Audioslideshows sind- wie der Name es schon verrät – eine Mischung aus einer Audiospur (respektive einem Radiobeitrag) und Bildern. Diese ergänzen in der Regel den gesprochenen Text und machen ihn dadurch für die Konsumenten anschaulicher. Perfekt also für jene, die normales Radio “einfach nur fad” finden. Mein Kollege zeigte mir sogleich ein Beispiel für...

Die Weltenbummler mit dem schwarzen Hefterl.

Es ist schwarz. Es greift sich unglaublich gut an. Und: Es will gelesen werden.  Unser legendärer Jahrgang JUK07 (Journalismus und Unternehmenskommunikation 07) produzierte in monatelanger Knochenarbeit sein eigenes Magazin namens blank. Mit dem “Grazer Magazin für Weltenbummler” ist den 07ern tatsächlich ein großer Wurf gelungen: Wunderschöne Fotos, professionelle Graphiken und – das Wichtigste! – sehr lesenswerte Storys. Vom Bierexperten und Schweizliebhaber über Neuseelandtrips und Parisenttäuschte bis hin zu Fußballfans und Elektroautos. So unterschiedlich wie die einzelnen Redakteure des Magazins sind, so unterschiedlich wurden schlussendlich auch die Geschichten. Und trotz aller Innovation und Auslebung des gedruckten Wahnsinns: So neu ist die...