Prezi – eine gute Alternative zu Power Point?!

So oft schon hab ich mir gedacht: “Immer nur Power Point … Ich möchte mal ein anderes Präsentationstool ausprobieren.” Und das habe ich auch getan. An der FH im Fach “Webasiertes Arbeiten 1” hat unser Vortragender Heinz Wittenbrink das Onlinetool PREZI (Englisch ausgesprochen) verwendet, um uns die Inhalte der Lehrveranstaltung näher zu bringen … auf den ersten Blick dachte ich mir zwar “What the…?”, aber inzwischen muss ich sagen, ich bin begeistert. Es handelt sich um ein kostenloses Tool, mit dem man online Präsentationen erstellen kann. Es gibt auch kostenpflichtige Versionen: Die Vorteile, dich ich persönlich in Prezi sehe: es...

Wie schreibe ich eine Reportage?

Hier eine Liste von Tipps für das Verfassen einer Reportage (hatte neulich die Ehre, selbst eine zu schreiben): So konkret und anschaulich wie möglich: Details! Details! Details! Wer eine Reportage liest, will sich etwas vorstellen können und das ist nur dann möglich, wenn man auch genügend Details schildert. Allerdings nur solche, die auch wirklich von Belang sind. Bestens geeignet hierfür sind Gebäude, Personen usw. Präsens und Aktiv bevorzugen: Am besten im Präsens schreiben, dadurch entsteht mehr Spannung. Außerdem sollte man so wenig wie möglich im Passiv schreiben (gilt für alle Darstellungsformen), denn dadurch verliert der Text nur… Beobachtung und Information...

Das iPad. Grundloser Hype oder doch Weltsensation?

Die Firma Apple stellt ein neues Produkt vor und die ganze Welt spricht davon. Genau zu dem Zeitpunkt scheinen alle darauf zu vergessen, dass ein ganzes Land in Trümmern liegt und jeden Cent von uns wohlhabenden Europäern brauchen könnte. Wir hingegen machen uns  Sorgen, wie wir uns so ein iPad leisten könnten – billig wird’s ja bestimmt nicht werden. Hier eine Linkliste mit ausgewählten Artikeln, Videos etc über die Eierkonsole: Ausschnitt aus der Präsentation: New York Times (youtube) FM4s Burstup über das iPad (fm4.orf.at) Hitler responds to the iPad (sehr spaßig; youtube) Georg Holzer: Was das iPad kann und was...

Unsere Pressekonferenz: PR vs Journalismus

“Machen’S was draus! Das ist Ihr Event!” sagte Frau Mag. Reimerth nur wenige Wochen zuvor zu uns. Und sie behielt Recht. Letzten Freitag (15. Jänner 2010) war es nach wochenlanger Vorbereitung endlich soweit – unsere gemeinsame Pressekonferenz zum Thema ÖBB-Krankendatenskandal ging über die Bühne. Inklusive Buffet (gaaanz wichtig)! Im Vorfeld wurde unser Jahrgang in zwei Gruppen geteilt: PR-Leute und Journalisten, so wie es sich gehört. Von diesem Zeitpunkt an herrschte ein erbarmungsloser Konkurrenzkampf: PR-Leute wurden immer wieder aus dem Raum verbannt, Journalisten klappten schlagartig ihre Laptos zu, wenn sich jemand von der Konkurrenz näherte. Bereits vor den Weihnachtsferien begannen die...

Die Visionen des Londoner Medienexperten Tyler Brûlé

Die ZEIT (eine Zeitung, die aufgrund ihrer enormen Größe beinahe unleserlich ist, auch wenn sich brilliante Artikel darin finden) hat den Londoner Medienexperten Tyler Brûlé zum Thema Qualitätsjournalismus, Twitter und Co. interviewt. Kernpunkte des Interviews: globale Marken mit weltweiter Leserschaft laufen gut (auch BBC) – Quaität hat Zukunft Das ist jetzt aber auch nichts Neues. Die BBC, die es schon seit seit den 1930er Jahren gibt und lange DAS britische Medium war (und natürlich immer noch ist, auch wenn der Privatmarkt eine ordentliche Konkurrenz darstellt), wird so schnell nicht den Bach runter gehen. Bei den Printmedien wäre ich mir aber...

Speak Schneider! – Der Videoblog des Sprachpapstes

Wolf Schneider, deutscher Sprachpapst und Buchautor (besitze sogar selbst eines von ihm), gibt in seiner Videokolumne “Speak Schneider!” (auf Initiative der “Süddeutschen Zeiung”) nützliche und humorvolle Ratschläge für ein – ach, wie ich diese beiden Wörter inzwischen schon hasse – gutes Deutsch. Zudem auch noch Tipps für alle Schreiberlinge sowie Besonderheiten der deutschen Sprache u.Ä. Auch an der FH haben wir by the way schon oft von Herrn Wolf Schneider gehört. Sehr zu empfehlen – für alle bloggenden Geschöpfe – ist die letzte Ausgabe von “Speak Schneider!” [youtube=http://www.youtube.com/watch?v=JD3SeSic39k&hl=de_DE&fs=1&]

Committee to Protect Journalists: “Death toll reaches record level in 2009”

CPJ The Committee to Protect Journalists (CPJ) recently released its list of killed journalists in 2009, reporting that at least 68 journalists have been killed this year. This is the highest number of journalists killed per year an organisation ever registered. In 85% of the murders, no-one was brought to justice. And therefore solving the problem of impunity is very important to the CPJ. According to the CPJ the three deadliest countries in 2009 were: Philippines: 32 Somalia: 9 Iraq: 4 (On November 23rd this year, at least 30 Philippine journalists have been killed within a brutal massacre.) Shocking, but...

Empfehlungen für das Transkribieren von Interviews – Part 2

Beim Transkirbieren bzw. Verfassen von Interviews muss man folgende Punkte unbedingt beachten: Die Überschrift sollte im Text näher erläutert werden, ansonsten ist es für den Leser unklar, woher diese stammt. Die interviewte Person muss näher beschrieben werden und es sollte für den Leser klar sein, warum genau sie befragt wurde. Die Antworten des Interviewten dürfen nicht verfälscht werden – trotzdem ist es zulässig, diese zu kürzen. Wörter wie “sehr” oder “echt” etc dürfen gestrichen werden, solange dadurch nicht die Aussage verfälscht wird. Zwischenfragen, die nach “Kindergarten” klingen, am besten streichen. Die Überschrift Die Überschrift eines Interviews ist meist ein Zitat...

Flutter: Microblogging’s dead! Long live nanoblogging!

Onlinejournalismus. Blogging, Microblogging, Onlineausgaben von Printmedien, Newsletter per Mail tbc. Wer als Journalist keine Ahnug vom Publizieren im Web bzw. Onlinejournalismus hat, kann heute einpacken. Viele Journalisten werden für ihr Engagement auf Twitter und Co. gelobt und bekritelt zugleich, so etwa Ingrid Thurnher (Frau Turnschuh), Mindy McAdams und viele mehr. Ne gute Liste mit österreichischen Publizisten zu diesem Thema gibt es by the way hier. Neben Twitter (= de facto meistgenutzer Microbloog-Dienst) gibt es – und das wissen nur wenige – auch Flutter – ein sog. NANOBLOG-Dienst mit momentan 3,8 Mio usern. Aufmerksam wurde ich auf Flutter by the way...

Radio Helsinki: Finnisch? Fehlanzeige!

Nun ja, den Namen kennt man als GrazerIn bestimmt. Aber aktive Hörer zu finden, könnte eine Herausforderung werden … (Reichweite ca. 1-2%). Radio Helsinki (früher by the way ein Piratensender, deshalb auch das Logo) ist ein freier Radiosender, das bedeutet im Wesentlichen, dass es sich hierbei nicht um eine öffentlich-rechtliche (kommerzielle) Station handelt – wie etwa FM4 oder Ö3. Nein, bei so einem Sender kann im Grunde jeder, der Interesse hat, mitmachen. Sprich Beiträge schreiben, schneiden und online stellen sowie Sendungen moderieren. Naja, fast jeder. 😉 So, und was hat das alles mit mir zu tun? Ganz einfach: Vor etwa...