Tübingen.

Last Saturday twelve Erasmus-people and myself traveled to Tübingen, a little students’ city about 40 km south from Stuttgart. Among others, the famous German writer Hölderlin used to live there – today you can still see the little Hölderlin tower which is close to a very nice alley that the former executer (!) planted there. Located at the river Neckar, ’tis an absolutely nice place to be and besides that we enjoyed perfect weather. Listen in. Tübingen Podcast Some pictures of our trip to Tübingen:

Tübingen.

Last Saturday twelve Erasmus-people and myself traveled to Tübingen, a little students’ city about 40 km south from Stuttgart. Among others, the famous German writer Hölderlin used to live there – today you can still see the little Hölderlin tower which is close to a very nice alley that the former executer (!) planted there. Located at the river Neckar, ’tis an absolutely nice place to be and besides that we enjoyed perfect weather. Listen in. Tübingen Podcast Some pictures of our trip to Tübingen:

“If I hug you it’s because I want to hug you!”

Ach, was würden wir nur ohne Diego tun! 😀 Leider ist er schon wieder für eine Woche nicht da, das heißt eine Woche kein “It’s okaaayyy!” Anyways. Woche Numero 13 im Ländle. Am Montag kam der nette Mann vom Zensus bei uns vorbei und hat genau zwei von sechs Leuten erwischt.^^ Die erste Volkszählung in Deutschland seit der Wiedervereinigung war ja im Vorfeld teilweise umstritten, als österreichische Staatsbürgerin war mir das Ganze aber trotzdem ziemlich schnuppe. Dienstag war ein ganz wunderbarer Tag: Ich ging zusammen mit meinen Kolleginnen Agnes und Hannah in eines der Kinos in Stadtmitte und wir schauten...

“If I hug you it’s because I want to hug you!”

Ach, was würden wir nur ohne Diego tun! 😀 Leider ist er schon wieder für eine Woche nicht da, das heißt eine Woche kein “It’s okaaayyy!” Anyways. Woche Numero 13 im Ländle. Am Montag kam der nette Mann vom Zensus bei uns vorbei und hat genau zwei von sechs Leuten erwischt.^^ Die erste Volkszählung in Deutschland seit der Wiedervereinigung war ja im Vorfeld teilweise umstritten, als österreichische Staatsbürgerin war mir das Ganze aber trotzdem ziemlich schnuppe. Dienstag war ein ganz wunderbarer Tag: Ich ging zusammen mit meinen Kolleginnen Agnes und Hannah in eines der Kinos in Stadtmitte und wir schauten...

Phrases to remember.

Cali Paul “Back in Tubingen …” Craig “Schaaaaaaas!” “Nooo.” (Sco’ish accent) Diego “The thing is like …” “It’s okaayy!” “I think, well, I THINK …” “Of corsito!” „If I hug you it’s because I want to hug you!“ Florence “Funny, ya?” Johanna “True that!” “Jeeesus Christ!” “Very good!” “Fu** off!” “Oh my God!!” Jolan “What’s up man?” “What is this sh**?!” Laura “Amazing!” “Soooory!” Lauri “I mean, honestly!” “Shipoopi, shipoopi …” “What the fu**?!” “Arrrrrnie!” “Of corso!” *rooster* 😀 “Papidi pupi!” “Enjoy!” “You touch me … you touch me when I sleep!” Miguel “What, what, what?” “Eeeeeeeeeee …”

“Wir sollten sie rausschmeißen!”

Ja, so geht’s mir in meiner WG. Einmal lass ich das Geschirr stehen, wird mir schon mit dem Rausschmiss gedroht. Woche 12 in Stuttgart. Die ersten zwei Tage standen ganz im Zeichen meiner regulären Vorlesungen. Besonders interessant fand ich diesmal Grundlagen der Mediengestaltung 2 (Fotografie), weil wir HDR lernten. Mittwoch war dann der absolute Hammertag. Zuerst arbeiteten wir stundenlang an unserem Audiobeitrag für Convergent Journalism (inzwischen ist selbiger übrigens fertig :)) und nachher hatte ich noch BMO (= Beitrag mit Originalton)-Workshop von horads. Der BMO ist nämlich die Abschlussarbeit der Grundausbildung. Interessant wurde es am Freitag, als Lauri wieder auflegte....

Immer diese Österreicher!

“Österreich ist zwar ein kleines Land, trotzdem hat es aber viel Potenzial für gestörte Menschen.” Das hat gestern der Ausbildungsleiter von horads zu mir gesagt. 😀 Ich kam aus dem Lachen fast nicht mehr heraus – er hat ja recht! Übrigens war das bis jetzt der erste Mensch in Deutschland, den ich traf und der von Österreich so etwas wie eine Ahnung hatte. Er war schon mal in Graz und Klagenfurt, nahm gleich an, dass ich irgenwann einmal zu FM4 will (jaaa!) und wusste sogar über Radio Helsinki (!!) Bescheid. Ach, schön.

“The thing is like … it’s okaaayyy!”

Sorry Diego, for imitating you all the time. It’s just so gorgeous. 😉 Und eine weitere Woche im schönen Stuttgart ist vorüber. Am Montag habe ich endlich das Thema für meine erste Bachelorarbeit eingereicht, hoffentlich klappt alles. Am selben Tag und auch am Dienstag stand zudem ein Photoshop Crashkurs an, den wir für die Fotografie-LV belegen konnten. War sehr anstrengend, aber ich konnte viel dazulernen und hoffe, dass ich meine Fotoserie schlussendlich gut hinbekomme. Inzwischen hab ich außerdem ein cooles Programm zum Erstellen von HDR-Bildern empfohlen bekommen. Das hier ist das Ergebnis meiner ersten Gehversuche (die Ausgangsbilder stammen von meinem...

“I had bread with … things!”

Tja, unser lieber Miguel bringt uns immer wieder zum Lachen, so auch vergangenen Sonntag, als wir ihn nach seinem Abendessen fragten.^^ Den Sonntagabend verbrachten wir übrigens wieder im Columbus, einem der beiden Restaurants am Campus. Ich probierte zum ersten Mal die Hamburger dort (ab 21.30 Uhr gibt es nämlich eine Happy Hour) und sie waren deeeeelicious! Zuvor war ich noch mit Anna und Valentina beim Stuttgarter Frühlingsfest (genannt “Wasen”), das mich sehr stark ans Oktoberfest in München erinnerte. Weniger Bierzelte und generell nicht ganz so crowded, aber ansonsten eigentlich gleich … Übrigens hab ich bei einem der Spieleautomaten einen Yoshi...

Stare of death.

Fast jeden Tag lern ich eine neue Phrase aus dem Englischen dazu. Die mit Abstand coolste diese Woche war wohl “stare of death”, die Craig aus Schottland mir beibrachte. Ich weiß zwar nicht mehr, in welchem Zusammenhang, aber ich nehme mal an, dass irgendjemand bei unserem Bodensee-Trip am Samstag eher unbegeistert drein geschaut hat … Ich hab ihm dafür das Wort “Kopfkino” erläutert. Fand er auch sehr nett.^^ Nun, was hat Woche #10 für mich bereit gehalten? Am Montag schon einmal das Interview mit Frank Elstner, ein durchaus gelungener Start in die Woche. Tags darauf hatte uns der gute Lauri...