“If I hug you it’s because I want to hug you!”

Ach, was würden wir nur ohne Diego tun! 😀 Leider ist er schon wieder für eine Woche nicht da, das heißt eine Woche kein “It’s okaaayyy!” :(

Anyways. Woche Numero 13 im Ländle. Am Montag kam der nette Mann vom Zensus bei uns vorbei und hat genau zwei von sechs Leuten erwischt.^^ Die erste Volkszählung in Deutschland seit der Wiedervereinigung war ja im Vorfeld teilweise umstritten, als österreichische Staatsbürgerin war mir das Ganze aber trotzdem ziemlich schnuppe.

Dienstag war ein ganz wunderbarer Tag: Ich ging zusammen mit meinen Kolleginnen Agnes und Hannah in eines der Kinos in Stadtmitte und wir schauten uns “Geliebtes Leben” für unsere LV Convergent Journalism an. Nachher ging es in die Cantina, einem lateinamerikanisch-angehauchten Lokal, das am Dienstag Cocktails um € 4,80 (!!) und ein kaltes Buffet für lau anbietet. Wir haben natürlich voll zugeschlagen.^^ Nachher noch ein Abstecher auf die Sky Beach (ein Dachlokal in der Nähe vom Hauptbahnhof mit Sand, Liegestühlen und tollem Ausblick). Sehr schön war das! :) Am Abend kam der liebe Diego von Mallorca zurück und ich ging mit ihm, Anna und Craig noch Döner essen nach Vaihingen. Irgendwann dann um 01.00 Uhr in der Früh haben wir dann noch Kakao getrunken.^^

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen von horads (Tobias, der die Ausbildung macht, hat mir übrigens inzwischen einige coole horads-Poster zukommen lassen, von denen eines mein Zimmer schmückt). Wir wurden über die RvD (= Redakteur vom Dienst) und CvD (= Chef vom Dienst)-Aufgaben informiert und darüber, wie eine Sendung vorzubereiten und durchzuführen ist. Bin schon sehr gespannt auf meine Beisitzertermine!

Donnerstag gab’s dieses schöne Naturschauspiel von meinem Fenster aus zu sehen:

Für den Freitag ließ ich mir was Besonderes einfallen: Da ich meine besten Erasmus-Freunde schon länger nicht mehr gesehen hatte, beschloss ich, ein nettes get-together für den Nachmittag einzuberufen. Craig, Diego, Miguel, Valentina, Lauri, Florence und ich freuten uns über Milkshakes, Jogurt mit Äpfeln und Bananen sowie frische Brezen. Besonders cool war, dass ich meinen Freunden ein paar österreichische Wörter beigebracht habe: Potznlippl, Schas – wir haben uns totgelacht! 😀 Die Wörter standen noch bis heute an unserem Kühlschrank …



Nachher wichen wir von der Küche in mein Zimmer zum Vorglühen aus, wo uns noch einige andere “jointen”. Von dort aus ging es schließlich zur Spacenight 2011 – der Party der “Luftis” (= Luft- und Raumfahrttechniker der Uni Stuttgart). Eine … naja, nicht sooo tolle Fete in meinen Augen. Vor allem die Cocktails waren eher mieß. Naja.

Zum Samstag komm ich im folgenden Post. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.