Too damn friendly. (07. – 13.01.2013)

Back in England nach zwei Wochen “Heimaturlaub”. Woche 13 im schönen UK sollte außerordentlich früh beginnen: Aufgrund personeller Veränderungen in meiner Schule wurde eine Besprechung noch vor Unterrichtsbeginn angesetzt und so hieß es früh aufstehen. Der Tag ging jedoch “besser” weiter. 😉 In der Stunde mit allen A-level Schülerinnen durfte ich Lendbratl und Weihnachtskekse servieren (extra aus Österreich eingeflogen, siehe Fotos unten). Beides kam sehr gut an und wurde fast zur Gänze weggegessen. :) Außerdem gab ich meinen Schützlingen ein Handout zum Thema “Österreichische Traditionen rund um Weihnachten und Neujahr”. Hach, ein Traum! Leider war für den Ausschnitt vom Wiener Neujahrskonzert keine Zeit mehr, aber ich hoffe, das an anderer Stelle noch zeigen zu können.

Am Abend ging es zur ersten Joint Choral Society-Probe. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Ich zitiere von der Derby Grammar School-Homepage: “This consists of approximately 100 singers made up of pupils, parents and staff from both the Grammar School and Derby High School. Well known choral works such as Faure’s Requiem and Rutter’s  Gloria are rehearsed over half a term and performed usually in Derby Cathedral, alongside a professional orchestra and soloists.” Ich nehme also an einem Chorprojekt teil und singe bei Carl Orff’s “Carmina Burana” und einem moderneren Stück namens “Roquiem” mit. Aufführen werden wir das Ganze am 9. Februar in der Kathedrale von Derby. :)

Die Probe war in mehrerer Hinsicht kurios: Zuerst traf ich zufällig (!) einen weiteren Deutsch-Assistenten, der auch bei dem Projekt mitsingt. Später haben wir herausgefunden, dass wir eh schon zuvor per Mail in Kontakt waren.^^ Und außerdem musste ich mich erst an die Art und Weise gewöhnen, wie die Mitglieder dieses Projektes proben/singen. Erstens ohne Tonangabe vor dem Einsatz (super, wenn man das Stück nicht gut kennt) und zweitens mit englischem Akzent (Latein auf Englisch – köstlich! :D). Aber im Großen und Ganzen war’s eine schöne Erfahrung und ich freue mich schon auf die kommenden Proben und vor allem auf das Konzert in der cathedral. :)

Dienstag war in der Schule “Simon sagt” am Programm. Ich kannte das Spiel zuvor nicht so gut und musste erst erfragen, wie man das denn am besten macht. Dafür war es aber umso lustiger. Vor allem die jüngeren Schülerinnen sind ja sehr enthusiastisch und wollen bei solchen Spielen um jeden Preis gewinnen … Gott sei Dank hat sich niemand das Bein verrenkt oder so.^^

Mittwoch: wieder Chorprobe. Dieses Mal aber nicht für die Joint Choral Society, sondern für den Derby Bach Choir. Dieser Chor zählt an die 100 Mitglieder (!) und hat in den East Midlands eine sehr gute Reputation. Viele Mitglieder kommen auch aus anderen Städten und nicht aus Derby. Es war meine erste Probe und ich wusste nicht so recht, was ich erwarten sollte. Doch ich traf gleich auf eine sehr nette ältere Dame, die mich in alles einweisen sollte und zum Glück auch Alt singt – so wie ich. :) Wir probten die Johannes-Passion von J.S.Bach, die beim nächsten Konzert des Chores am 23. März ebenfalls in der Kathedrale aufgeführt werden wird. Soweit, so gut. Einziger Haken bei der Sache: Ich muss in zwei bis drei Wochen das Lied “Panis Angelicus” vorsingen, um offiziell im Chor aufgenommen zu werden. Das macht mir noch ein bisschen Sorgen. :(

Der Rest der Woche war relativ ereignlos. Am Samstag bewarb ich mich als freiwillige Helferin für das Fotografie-Festival “FORMAT13”, das ab 8. März in Derby stattfinden wird. Hoffe sehr, dass ich bei diesem Festival mitarbeiten kann, nicht nur um wieder neue Leute kennenzulernen, sondern auch, um mehr zum Thema Fotografie zu lernen. :)
Achja, außerdem am Samstag: Naomi – meine Mitbewohnerin – klopft an meine Zimmertür. Ich: “Come in!” – “Hi, thank you!” – “What for?” – “For letting me in!” –> die Leute in diesem Land sind einfach waaaaaahnsinnig freundlich. 😀 Samstagabend: Fortgehen mit den house mates und jetzt heißt es noch einen riiiiiiesen Haufen Hausaufgaben korrigieren. Um eine typisch englische Phrase zu verwenden:
Can’t be bothered. 😉

Hier ein paar Bilder von meiner Schule – Derby High School:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.