Who needs Newcastle when there’s Durham just round the corner? (18. & 19.02.2013)

Die gesamte 19. Woche meiner Sprachassistenz war ich zusammen mit Marie-Elisabeth und Stephie auf Achse. Unser zweiter Halt – nach York – war Newcastle Upon Tyne, eine Stadt, die auf den ersten Blick nicht viel zu bieten hat. Auf den zweiten leider auch nicht.^^ Man kann zwar gut einkaufen und es gibt drei richtig coole Brücken, aber das war’s dann auch schon fast. Das castle, das der Stadt zu ihrem Namen verholfen hat, ist heute nur mehr ein einzelner Turm und auch die “Kathedrale” von Newcastle ist eher ernüchternd als berauschend. Wir sahen uns außerdem noch ein Museum für moderne Kunst...

“I mog di, kruzifix!” (04. – 10.02.2013)

Die 17. Woche meiner Sprachassistenz begann mit einer netten Geste meinerseits, denn ich hatte mich entschlossen, dem Musiklehrer an meiner Schule, der mir gute Tipps für das Vorsingen in der Vorwoche gegeben hatte, eine gute Flasche Rotwein zu schenken und er freute sich sehr. 🙂 Außerdem an diesem Tag: Ich telefonierte im staff room mit meiner Mamsch (natürlich auf Stoasteirisch), was meine Kolleginnen recht amüsant fanden. Sarah meinte: “Klingt ein bisschen wie Bayrisch … da heißt ‘Ich mag dich’ auch ‘I mog di, kruzifix!'” 😀 Abends: Probe für das Joint Choral-Konzert am Samstag. Am Dienstagmorgen telefonierte ich wieder, dieses Mal...

“You’re in!” (28.01. – 03.02.2013)

Week #16 started with a short trip up to Ashbourne, a lovely market town 30 min north of Derby. Michael and I explored various (independent) shops and the local church, craving for a warm place to stay as it was really cold that day. We ended up in a pub of course.^^ On Tuesday, Michael had to go back to Austria and to sort out the broken side mirror of his rental car (yeeeah, some streets in Derby are very narrow indeed). I spent most of the day practicing for my audition for Derby Bach Choir on Wednesday and was...

Too damn friendly. (07. – 13.01.2013)

Back in England nach zwei Wochen “Heimaturlaub”. Woche 13 im schönen UK sollte außerordentlich früh beginnen: Aufgrund personeller Veränderungen in meiner Schule wurde eine Besprechung noch vor Unterrichtsbeginn angesetzt und so hieß es früh aufstehen. Der Tag ging jedoch “besser” weiter. 😉 In der Stunde mit allen A-level Schülerinnen durfte ich Lendbratl und Weihnachtskekse servieren (extra aus Österreich eingeflogen, siehe Fotos unten). Beides kam sehr gut an und wurde fast zur Gänze weggegessen. 🙂 Außerdem gab ich meinen Schützlingen ein Handout zum Thema “Österreichische Traditionen rund um Weihnachten und Neujahr”. Hach, ein Traum! Leider war für den Ausschnitt vom Wiener...

94° (17. – 22.12.2012)

Montag der Woche #12 stand ganz im Zeichen des Christmas Concert an der Derby High. Ja, in der letzten Woche der Weihnachtssaison gelten an englischen Schulen offenbar andere Gesetze als sonst: Überall hängen bunte Weihnachtsdekorationen, jeden zweiten Tag gibt es eine Messe oder ein Konzert und in den Unterrichtsstunden wird ausnahmsweise aufs Pauken verzichtet und stattdessen z.B. “Findet Nemo” auf Deutsch angeschaut. Von den Christmas Cards fang ich erst gar nicht an … 😀 Anyway, es ging ja um das Konzert. Da gab es nicht nur Darbietungen der verschiedenen Chöre der Schule zu hören, eine junge Dame spielte auf ihrer...

Spät, aber doch: Bratwurst, Schnitzel und ein fataler Fehler (10. – 16.12.2012).

Wie so oft startete diese Woche (inzwischen #11) mit einem riesen Malheur: Ich kam 10 Minuten zu spät in die Arbeit. Wie das? Nun, eine Verkettung durchaus unglücklicher Begebenheiten war daran schuld: Ich wollte den Bus um 08.31 Uhr nehmen (war um 08.25 Uhr an der Bushaltestelle!), dieser kam jedoch erst um 08.45 Uhr. Das wäre ja noch kein Problem gewesen, hätte ich nicht vergessen, meine Hand auszustrecken, weil ich in meiner Tasche nach meinem Busticket suchte. So fuhr der Bus einfach an mir vorbei. 🙁 Dann bestellte ich ein Taxi, in der Hoffnung ich würde wenigstens um punkt 09.00...

WE WERE SHINING. (03. – 09.12.2012)

10 Wochen in England – das verlangt nach einem besonderen Posting. Die ersten vier Tage dieser Woche waren zwar relativ ereignislos, das Wochenende dafür umso fulminanter. Am Donnerstag (06. Dezember) gab es, richtig, KEINEN Nikolaus für mich. 🙁 In der Schule durfte ich auch nicht darüber reden. “Keine Zeit” hieß es. Schade. Aber naja, nächstes Jahr werd ich den Nikolaus dafür wieder schön feiern. 🙂 Statt mich selbst mit Schoko, Orangen und Erdnüssen zu beschenken, beschloss ich kurzerhand, im Internet nach potenziellen Masterprogrammen zu suchen. Und siehe da, ich habe so einige gefunden. Bleibt nur noch die Frage, welcher der...

“Wou sixt du di in ana hoibn Stund?” (12. – 18.11.2012)

Die vergangene Woche sollte eigentlich ruhig beginnen, schließlich war ja die Woche zuvor durchaus stressig (heim nach Österreich, graduieren, Freunde und Verwandte treffen, wieder zurück nach England usw.). Doch wie das eben so ist, kam am Ende alles anders und so ging ich am Montag zusammen mit meinen homies aus der Howard St fort. Vorher bekam ich noch die Möglichkeit, meine neue Mitbewohnerin bei ein paar Bierchen näher kennenzulernen. Scheint ganz nett zu sein (auch wenn sie “One Direction” mag :D). Man mag es nicht glauben, aber sogar an einem Montag ist in Derby ganz schön was los! Die Studenten...

Week 5 in review.

Week 5 in England was quite a relaxed one, so this review is going to be rather short. After my return from The Lakes the most important thing for me was to get myself a nice Halloween costume. Hence I went down to the Westfield centre, spent some 15 pounds et voilà, mime costume: check. So, Wednesday was the big day. I went over to my friends’ place in Howard St as they were having a Halloween party and said that I could join them. We played “Ring of Fire” for a while and ate the cake that two of...