Licht und Schatten (06.-12.06.2016)

Ich finde ja, die Postings in sozialen Netzwerken und auf Blogs sollten manchmal ehrlicher sein. Nicht immer ist alles lecker, süß, schön oder sonst was. Manchmal gibt es Tage, da fühlt man sich einsam, unmotiviert, nicht am richtigen Ort. Und diese Tage gibt es selbstredend auch während eines Auslandssemesters. Insgesamt war und ist meine Zeit in Korea natürlich wirklich super. Ich habe in diesen dreieinhalb Monaten so viele nette Leute kennengelernt, tolle Sachen erlebt, viel gutes Essen genossen und auch so manch Überraschendes über die koreanische Kultur gelernt, dass ich mich eigentlich überhaupt nicht beschweren dürfte. Aber dennoch – manchmal...

… und plötzlich war da ein Oktopus am Tisch (25.04.-01.05.2016)

Meine 9. Woche in Seoul hat wieder einmal sehr erfreulich begonnen: Beim 3. Quiz im Koreanisch-Kurs habe ich nämlich zum ersten Mal und völlig unerwartet die volle Punktanzahl erreicht! Und das, obwohl ich gerade einmal eine Stunde gelernt hatte. 😀 Es scheint, zu viel Lernen ist nicht gut.^^ Weniger erfreulich verlief dann der Dienstagabend, denn ich war – wieder einmal – angehalten, unser Zimmer ganz alleine zu putzen (das zweiwöchentliche floor meeting stand wieder am Programm). Nein, das Verhältnis mit meiner Zimmerkollegin wird nicht wirklich besser, manchmal reden wir ganz nett, dann wieder ignoriert sie mich und sagt nicht einmal...