108 Verbeugungen um 3 Uhr morgens – Templestay in den Bergen (10.-15.05.2016)

Nach unserem Abenteuer in Taiwan mussten wir am Dienstag der 11. Woche meines Auslandssemesters wieder zum Ernst des Lebens, konkret zum Koreanischkurs und dementsprechend zum Lernen zurückkehren. Eine Woche vor den Abschlussprüfungen hat sich dabei schon etwas das “Endspurt-Gefühl” eingestellt, deshalb haben eine Sprachkurs-Kollegin und ich unsere Kameras mitgenommen und ein paar Erinnerungsbilder gemacht. Nach dem Koreanischkurs war wieder einmal das zweiwöchentliche floor meeting auf dem Programm. Tags darauf bin ich dann – wieder einmal 😀 – zur österreichischen Botschaft gefahren, die ich inzwischen wahrscheinlich sogar im Schlaf finden würde. Ich musste nämlich meine Wahlkarte für den zweiten Wahlgang abgeben...

Wir lernen Koreanisch – auf Koreanisch! (14.-20.03.2016)

Schon einmal etwas vom “White Day” gehört? Nein? Nun, das ist quasi ein zweiter Valentinstag in Korea (und Japan – sagt mir Dr. Wikipedia^^). Am 14. Februar geben hier nämlich traditionell die Frauen ihren Männern Geschenke und am White Day (14. März) können sich die Männer quasi revangieren. Wer an beiden Tagen leer ausgeht, der isst dann am “Black Day” im April schwarze Nudeln und versinkt in Selbstmitleid. 😀 Diesen Tag völlig missachtend sind wir am Montagnachmittag zum Seoul Immigration Office gefahren und haben unsere Fingerabdrücke für die ARC abgegeben, was anfangs in einer “Passierschein A38”-Geschichte zu enden drohte, dann aber...