Ein “Haus am See” für meine Schülerinnen (22. – 28.04.2013).

Nach sehr reiseintensiven Osterferien und dem Besuch meiner Eltern beginnt in der 28. Woche der Sprachassistenz wieder der schulische Ernst des Lebens für mich. Im montäglichen German Club bekommen meine Schülerinnen zum ersten Mal deutschsprachige Musik zu hören: “Haus am See” sollte es sein, da nicht schwer verständlich und sowieso sehr cool. Eine der Schülerinnen hat mir später erzählt, dass sie das Lied sogar noch einmal zu Hause angehört hat, weil es ihr so gut gefallen hat – mission accomplished I’d say! 😀 Bei den U6-Mädchen dreht sich in dieser Woche alles um “language of discussion”, wofür ich eine eigene Übersicht erstellt habe. Außerdem geht es um das Thema “Rechtswesen und Verbrechen”, eine recht sperrige Materie, bei der ich mich auch nicht wirklich auskenne, aber gut.

Die Woche sollte abgesehen von der Schule relativ ereignislos bleiben, außer der Donnerstag … mit meiner Mitbewoherin Tasha stürze ich mich ins Nachtleben von Derby, schließlich landen wir um 4 Uhr Früh im Casino (!) der Stadt. Späte Stunde hin oder her, wir genehmigen uns beide ein full English breakfast. 😀 Und bleiben tatsächlich bis zum Tagesanbruch. WIe gut, dass ich Freitags immer frei habe!

Diese Woche gibt’s leider keine Bilder, dafür in der kommenden umso mehr. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.