94° (17. – 22.12.2012)

Montag der Woche #12 stand ganz im Zeichen des Christmas Concert an der Derby High. Ja, in der letzten Woche der Weihnachtssaison gelten an englischen Schulen offenbar andere Gesetze als sonst: Überall hängen bunte Weihnachtsdekorationen, jeden zweiten Tag gibt es eine Messe oder ein Konzert und in den Unterrichtsstunden wird ausnahmsweise aufs Pauken verzichtet und stattdessen z.B. “Findet Nemo” auf Deutsch angeschaut. Von den Christmas Cards fang ich erst gar nicht an … 😀

Anyway, es ging ja um das Konzert. Da gab es nicht nur Darbietungen der verschiedenen Chöre der Schule zu hören, eine junge Dame spielte auf ihrer Harfe, eine andere beeindruckte mit Chopin am Klavier. Eine dritte unterhielt die Massen sogar mit Ukulele und Kazoo (ihre Version von “Santa Clause Is Coming To Town” war bestimmt das Highlight des Abends!). Alles was man sich von einem (durchaus professionellen) Schülerkonzert erwarten könnte also.

Nach dem Konzert gab es noch eine Überraschung für unseren Director of Music, der mit Jahresende die Schule verlassen würde: Die gesamte Crew des Abends studierte ein Abschiedslied für ihn ein und bedankte sich vielmals für seine (offenbar) sehr gute Arbeit. Eine sehr nette Geste, die auch nicht tränenlos blieb … Wenige Minuten später merkte ich schließlich, dass sich eine Verkühlung bei mir anbahnt. Und somit war es um die restliche Woche schon geschehen –> Bettruhe und auskurieren war angesagt.

Aber selbst wenn man in England krank ist, kann man noch etwas dazulernen. Etwa, dass es sehr schwierig ist, Kamillenblüten zu bekommen und dass es nicht tragisch ist, wenn der Fiebermesser 94° anzeigt – es sind ja eh Fahrenheit. 😉

Samstagfrüh ging es dann schlussendlich nach Österreich zurück. O Jubel, o Freud!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.