“I had bread with … things!”

Tja, unser lieber Miguel bringt uns immer wieder zum Lachen, so auch vergangenen Sonntag, als wir ihn nach seinem Abendessen fragten.^^ Den Sonntagabend verbrachten wir übrigens wieder im Columbus, einem der beiden Restaurants am Campus. Ich probierte zum ersten Mal die Hamburger dort (ab 21.30 Uhr gibt es nämlich eine Happy Hour) und sie waren deeeeelicious! 🙂 Zuvor war ich noch mit Anna und Valentina beim Stuttgarter Frühlingsfest (genannt “Wasen”), das mich sehr stark ans Oktoberfest in München erinnerte. Weniger Bierzelte und generell nicht ganz so crowded, aber ansonsten eigentlich gleich … Übrigens hab ich bei einem der Spieleautomaten einen Yoshi (von Super Mario) ergattert – I like! 😀

Aber um den Sonntag soll’s hier ja gar nicht gehen, viel mehr um den Samstag (7. Mai). Da fuhr eine exklusive Runde von uns nämlich zum Bodensee. Exklusiv deshalb, weil viele die Exkursionswoche an der HdM für einen Städteausflug z.B. nach Paris oder Berlin nutzten.

Schon um 09.00 Uhr morgens ging es per S-Bahn Richtung Hauptbahnhof und von dort weiter nach Friedrichshafen. Die Fahrt dorthin ist mit der Strecke Graz-Wien vergleichbar 2,5 Stunden). Wir hatten tatsächlich einen super Tag erwischt, denn es scheinte immer die Sonne und es war angenehm warm. 🙂 Einige von uns (vor allem die Schotten^^) holten sich sogar einen leichten Sonnenbrand … Nach unserer Ankunft spazierten wir erst mal am Seeufer entlang und bestiegen einen kleinen Aussichtsturm, der uns einen tollen Ausblick auf Friedrichshafen und den See verschaffte. Ich hatte tatsächlich das Gefühl, am Meer zu sein, denn soweit das Auge reichte, konnte ich nur Wasser sehen. Außerdem waren die Berge von ein paar Wolken umhüllt …

Nach einem kurzen Picknick auf einer kleinen Wiese ging es weiter mit einer 45-minütigen Schiffsfahrt nach Romanshorn in der Schweiz. Leider konnten wir uns dort nicht länger aufhalten, aber immerhin waren manche von uns das erste Mal auf Schweizer Boden. 😉 Es ging also zurück nach Friedrichshafen, wo ich erst mal eine Postkarte verschickte und dann noch mit meinen Kollegen die letzten Sonnenstrahlen genoss. Um zehn vor sieben ging es dann zurück nach Stuttgart. Leider hatten wir ziemliches Pech mit unserem Zug, denn der war gnadenlos überfüllt und wir mussten eine Stunde lang in einer Mörderhitze zusammengequetscht wie die Sardinen ausharren. In Ulm konnten wir dann thank God in einen anderen Zug umsteigen und eine Klimaanlage sowie geräumige Sitze genießen …

Besonders lustig habe ich die Junggesellenabschiedspartien in den Zügen in Erinnerung. Das gibt’s ja meines Wissens in Österreich nicht (oder?). Besagte Partien begeben sich da nämlich in einen Zug ihrer Wahl und verkaufen dort Süßigkeiten und kleine Spirituosen. Am besten gefiel mir übrigens die Gesangseinlage des Bräutigams der ersten Partie. 😀

Anyways, es war ein sehr schöner und vor allem sonniger Tag! Am Abend kochte ich dann für meine lieben Freunde Diego, Jolan und Craig ein leckeres Essen, denn wie dem aufmerksamen Leser bestimmt aufgefallen ist, hatten wir ja kein Mittagessen (sondern nur viel Eis … bei einem Preis von € 0,80 pro Kugel auch kein Wunder!). Und das Beste: Die HdM übernahm die Fahrtkosten! 🙂

Hier ein paar Bilder vom Bodensee:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.