Die zweite Hälfte des ersten Monats.

Meine dritte Woche in Stuttgart war natürlich vor allem vom Beginn der Vorlesungen gekennzeichnet (siehe dazu das Posting zuvor). Kurioserweise gab es aber an jedem der Arbeitstage einen Grund auszugehen: Einmal mit meinen lieben Kollegen vom Radioworkshop, dann wieder ging es zum Fußball schauen ins französische Bistro, am Donnerstag fand das alljährliche Kükengrillen an der Hdm statt und am Freitag stand die Geburtstagsfeier eines schottischen Erasmusstudenten an.  Wie gesagt: We party hard!

Aber abgesehen von meinen Lehrveranstaltungen und den vielen Feten gab es in der dritten Woche auch noch andere Aktivitäten: Am Mittwoch zum Beispiel, da besuchte ich nämlich einen Radio-Schnittworkshop und zwar im Rahmen meiner Ausbildung bei Horads (= Hochschulradio Stuttgart). Wer nämlich vom Stundenplan her Glück und einmal in der Woche drei Stunden in der Früh für’s Radio Zeit hat, der kann acht Wochen lang eine Radioausbildung genießen. In diesen acht Wochen besucht man zwei Workshops zum Thema Schnitt und Hörfunkjournalismus, außerdem kann man einmal in der Woche bei der Morning Show mitmachen: Die Aufgaben reichen da vom Wetter bis hin zu den Mensatipps. Besonders spannend wird es, wenn man die Umfrage zugeteilt bekommt – da heißt es dann richtig schnell sein, denn man muss nicht nur genügend Antworten zusammenbekommen, sondern selbige auch noch innerhalb kurzer Zeit schneiden. Ich bin sehr froh, diese Gelegenheit zu bekommen und freue mich schon auf die kommenden Sendungen! 🙂 Bin by the way immer am Donnerstag dran, wen es also interessiert, der kann via Stream (auf der Homepage) von 08.00 bis 10.00 Uhr mal reinhören.

Den Sonntag der dritten Woche verbrachten wir aufgrund des tollen Wetters vor allem im Freien: Gleich im Anschluss an den Campus hier in Vaihingen gibt es nämlich einen Wald inklusive kleinem Schloss (genannt “Bärenschlössle”), der sich bestens für ausgedehnte Spaziergänge eignet. Hier ein paar Eindrücke davon:

In der vierten Woche wurde es dann plötzlich sportlich: Wir (Florence aus Singapur, Crrrraig aus Schottland und ich) gingen nämlich in den Wald joggen. Ganz genau, joggen. Ich bin ja in Wahrheit absolut unsportlich, aber das war schon sehr nett! Wir liefen natürlich sehr langsam, aber immerhin. 😉 Am Freitag gab es dann einen ganz wunderbaren Nachmittag, von dem ich heute noch schwärme. Weil wieder so schön die Sonne schien, lud ich einige Erasmusstudenten zu mir “in den Hof” (ergo zu den Bänken vor meiner WG) ein und machte für die versammelte Mannschaft heiße Schokolade. 🙂 Wir saßen gemütlich beisammen, unterhielten uns über Gott und die Welt und hatten einfach ein paar schöne Stunden in der Sonne (ganz ohne Alkohol^^). Nachher gab es dann noch ein leckeres BBQ im Hof und Lagerfeuerstimmung durch unsere Gitarrenspieler. Schön war dat!

Der Samstagmorgen stand dann ganz im Zeichen der Weißwurst: Mein lieber Freund Lauri hatte mich nämlich zum Frühstück eingeladen und so gab es Weißwurst, Brezen und natürlich ein gespflegtes Weißbier. Gutes Essen bei bester Laune – like!

Später bin ich mit meinem lieben Freund Olli zum Fußball-Länderspiel (Deutschland gegen Kasachstan) nach Kaiserslutern gefahren. Mann, endlich wieder mal im Stadion! Ich war erst einmal vorher bei einem Spiel live dabei gewesen, das war noch zu der Zeit, als der GAK erfolgreich war (damit ist auch klar, wie lange das schon her ist). Ist schon ne besondere Stimmung, das steht fest. Auf dem Weg nach Kaiserslautern mussten wir übrigens in Heidelberg umsteigen. Hab schon so viel Positives vion der Stadt gehört, da möchte ich unbedingt einmal hin. Hoffentlich klappt’s!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.