“Man hört halt schon stark, dass du aus der Schweiz kommst …”

Ja, dieses Feedback fand ich heute sehr nett in unserer schönen Morning Show auf horads.^^ Naja, aber darum geht’s in diesem Posting gar nicht, sondern viel mehr um die vergangene Woche. Die war nämlich ganz schön busy, wodurch sich auch die Verspätung erklären lässt.

Also, am Montag musste ich als erstes zum Hausarzt, weil ich am Sonntag mit einem Ekzem im Gesicht aufgewacht bin. War eine sehr eigenartige Sache, denn ich hatte noch nie so etwas gehabt und konnte mir auch nicht erklären, wo das denn herkommt. Jedenfalls bin ich dann nach Vaihingen down town getingelt, wo ich erstmal verloren mit meinem Stadtplan am Gehsteig stand. Nachdem mir aber gleich weitergeholfen wurde, fand ich schließlich doch hin. Der Arzt, offensichtlich ein echter Schwabe, fragte mich bevor ich runter zur Hautärztin verschwand: “Was schaffe Se?”, woraufhin er einen ziemlich verwirrten Blick von mir erntete … 😉 Na jedenfalls bekam ich eine Creme für mein Ekzem und inzwischen ist es schon fast abgeheilt. Thank God.

Der Rest des Tages war dann recht cool: Von meinem Foto-Seminar aus machten wir eine kleine Exkursion rund um den Schlossplatz. Die Aufgabe war, ein Objekt unserer Wahl (im Fall meiner Gruppe waren es ein Häferl und ein riesiger Lutscher) nach bestimmtenRegeln abzulichten. Bei  mir is das hier rausgekommen:

Nach dieser wahnsinnig anstrengenden LV (^^) mussten wir uns natürlich stärken und da das Wetter so schön war, bot sich der McDoof in der sogenannten Fressgasse in Stadtmitte an. Die Fressgasse heißt eigentlich Schulstraße, aber weil so viele Restaurants etc dort angesiedelt sind, hat sie eben diesen Spitznamen bekommen. Da kann man übrigens ganz wunderbar draußen sitzen – ganz weg vom Schuss. Leider gibt es aber immer wieder freche Tauben, die einen da oben besuchen kommen …

Nachher ging’s noch zum Shoppen mit der lieben Caitlin aus Schottland. 🙂

Richtig interessant wurde es am Mittwoch, als ich unserem Luis (genannt Pipe) beim Deutsch Lernen etwas weitergeholfen habe. Die Erasmus-Leute müssen ja, sofern sie nicht schon sehr gut Deutsch sprechen, einen Deutschkurs machen. Die ersten beiden Wochen gab es einen Intensivkurs, jetzt haben sie einmal die Woche eine Einheit. Pipe wollte, dass ich ihm etwas bei der Hausübung und den Vokabeln unterstütze, was natürlich kein Problem war. Is ziemlich lusitg gewesen. 🙂 Generell dürfte es lässig sein, Nichtmuttersprachlern die eigene Sprache beizubringen … Am Abend lud ich schließlich einen Haufen Leute zu mir in die WG zum Fußball Gucken, denn bis auf Chris waren alle meine Mitbewohner im Urlaub oder zu Hause. Küche schnell umgebaut, Bier aus dem Kühlschrank und los ging’s! 🙂 Spannend war’s auch noch, denn es spielten Real Madrid und Barcelona (spanisches Cupfinale).

Donnerstags steht ja normalerweise immer die Radiosendung auf horads an und diesmal war ich mit der Umfrage dran. Da aber meine liebe Katja am Donnerstag Morgen am Stuttgarter Flughafen ankam, habe ich die Gelegenheit genutzt, die Ufmfrage vorproduziert und sie dann um 08.00 Uhr am Flughafen abgeholt. Da sie auf der Durchreise zu ihrem Freund war, konnten wir zwar nur ein paar Stunden miteinander verbringen, aber trotzdem war’s super schön, sie mal wieder zu sehen! 🙂 Außerdem gingen wir zum Starbucks in Stadtmitte und schlemmten um die Wette … was gibt’s Schöneres in der Früh?

Und am Donnerstag Abend kam dann schließlich mein Bruderherz nach Stuggi … aber dazu näher im nächsten Post.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.