There’s graffiti on every wall and no-one’s bothered (06.05. – 12.05.2013).

My 30th week in England was full of lovely weather (up to 20°!) and a certain feeling that my time at Derby High was slowly coming to an end. More on that later. Monday was – surprisingly – a day off for me as all my lessons on that day had been cancelled in advance. So I met up with Ada, another volunteer for FORMAT13, drinking Costa-coffee, having a nice dinner and enjoying Derby in bloom (loved the flowers!). We also went to a lovely spot next to the river, one that hadn’t seen before so I was super excited.^^...

“I mog di, kruzifix!” (04. – 10.02.2013)

Die 17. Woche meiner Sprachassistenz begann mit einer netten Geste meinerseits, denn ich hatte mich entschlossen, dem Musiklehrer an meiner Schule, der mir gute Tipps für das Vorsingen in der Vorwoche gegeben hatte, eine gute Flasche Rotwein zu schenken und er freute sich sehr. 🙂 Außerdem an diesem Tag: Ich telefonierte im staff room mit meiner Mamsch (natürlich auf Stoasteirisch), was meine Kolleginnen recht amüsant fanden. Sarah meinte: “Klingt ein bisschen wie Bayrisch … da heißt ‘Ich mag dich’ auch ‘I mog di, kruzifix!'” 😀 Abends: Probe für das Joint Choral-Konzert am Samstag. Am Dienstagmorgen telefonierte ich wieder, dieses Mal...

Apocalypse is here (14. – 20. 01.2013).

Oooooh yeah, winter’s finally arrived. On Monday, Jan 14, the first snow flakes fell from the sky and covered everything in white (oh, and ice of course). Since then it’s been a few crazy days: people have constantly been sliding and falling down the little path just opposite my house (including myself) and I’ve been constantly annoyed because of the pavements being all muddy and slippery. But then again it’s cool to have at least a little bit of snow, and besides that it’s good fun to see all the local people run mad.^^ The reason why the English can’t cope with...

“AND ON THE SIXTH DAY, GOD CREATED MANchester.” (08. bis 14. Oktober 2012)

Woche zwei in England begann mit einem großen Malheur: In der Schule gibt es ja in den  meisten Klassenzimmern zwei “Tafeln”, ein interactive board und ein white board. Beide sind bekanntlich weiß und sehen im Grunde auch gleich aus. Deshalb hab ich am Montag mit voller Freude auf das interactive board mit einem white board-Stift geschrieben, Zitat Sarah: “That breaks it!” Gott sei Dank konnte mir der “IT guy” der Schule helfen und das Geschriebene wieder runterlöschen. Jesus, ich dachte schon, dass ich ein neues board kaufen muss! :O Dienstag: Die Scheiben des Autos meiner Chefin sind in der Früh...

Rote Stühle machen alles besser. (04. bis 07.10.2012)

Am Donnerstag (4. Oktober) ging es nach der Schule mit Sarah, der Französisch-Assistentin, in die Innenstadt zum Einkaufen. Der Bus fährt direkt bei der Schule weg, was zwar sehr praktisch ist, jedoch kostet eine Karte (Schule-Stadtzentrum) umgerechnet über 2 Euro! Ist also verdammt teuer. Nachher war ich mit Michele, die mich dankenswerterweise abgeholt hat, noch schnell bei Mark’s & Spencer. Dort glaubte die Verkäuferin an der Kassa doch tatsächlich, dass ich Micheles Tochter sei! 😀 Anyway, das viele Herumlaufen am Donnerstag hat mir wieder einmal gezeigt, wie unbequem Ballerinas sein können. Gott sei Dank gibt es Pflaster und Turnschuhe am...

Rote Stühle machen alles besser. (04. bis 07.10.2012)

Am Donnerstag (4. Oktober) ging es nach der Schule mit Sarah, der Französisch-Assistentin, in die Innenstadt zum Einkaufen. Der Bus fährt direkt bei der Schule weg, was zwar sehr praktisch ist, jedoch kostet eine Karte (Schule-Stadtzentrum) umgerechnet über 2 Euro! Ist also verdammt teuer. Nachher war ich mit Michele, die mich dankenswerterweise abgeholt hat, noch schnell bei Mark’s & Spencer. Dort glaubte die Verkäuferin an der Kassa doch tatsächlich, dass ich Micheles Tochter sei! 😀 Anyway, das viele Herumlaufen am Donnerstag hat mir wieder einmal gezeigt, wie unbequem Ballerinas sein können. Gott sei Dank gibt es Pflaster und Turnschuhe am...

Hier sind alle süchtig. (30.09. bis 03.10.2012)

Sonntag ist der Tag des Herrn. Und deshalb gehe ich bereits am 2. Tag in England brav in die Kirche – in eine anglikanische versteht sich. Meine Chefin und ich fahren in die St. Matthews-Kirche in Darley Abbey, einem kleinen Ort nicht weit von Allestree. Die Kirche sieht eigentlich viel eher wie eine Festung aus, richtig mittelalterlich. Ich bin gespannt. Der Gottesdienst beginnt. Eine Horde Frauen und Männer unterschiedlichen Alters begeben sich in langen weißen Gewändern in die Bänke neben dem Altar. Ich denke mir noch, dass die da aber viele Ministranten haben. Wenig später erkenne ich, dass das in...

Hier sind alle süchtig. (30.09. bis 03.10.2012)

Sonntag ist der Tag des Herrn. Und deshalb gehe ich bereits am 2. Tag in England brav in die Kirche – in eine anglikanische versteht sich. Meine Chefin und ich fahren in die St. Matthews-Kirche in Darley Abbey, einem kleinen Ort nicht weit von Allestree. Die Kirche sieht eigentlich viel eher wie eine Festung aus, richtig mittelalterlich. Ich bin gespannt. Der Gottesdienst beginnt. Eine Horde Frauen und Männer unterschiedlichen Alters begeben sich in langen weißen Gewändern in die Bänke neben dem Altar. Ich denke mir noch, dass die da aber viele Ministranten haben. Wenig später erkenne ich, dass das in...

Andere Länder, anderes Wasser (28.09. und 29.09.2012)

Nun bin ich also in England. Dem Land der schlechten Küche und des schlechten Wetters. Aber so schlecht ist das alles gar nicht. Grade eben scheint mir die Morgensonne auf die Füße und später kann ich mich auf einen wunderbaren Lunch mit meiner „Gastfamilie“ freuen. Okay, Gastfamilie ist in diesem Fall wohl das falsche Wort … denn ich wohne seit meiner Ankunft vor rund einer Woche bei meiner Chefin Michele (Head of Languages an der Derby High School). Sie und ihre Familie haben ein wunderschönes Haus in Allestree, einer ruhigen Wohngegend im Norden von Derby. Aus diesem wunderschönen Haus werde...

English ground!

Last weekend something amazing happened. For the first time in my life I would put my feet on English ground. September 7 was a lovely (!) summer day and the weather was brilliant (no rain at all – can you believe that?). And no, I did not go to London, but to Derby, a small-ish city in the East Midlands, mostly known for its football club Derby County. So why would I go there you ask? Well, I’ll be a foreign language assistant (FLA) for German at Derby High School, a well known independent school in Derby, starting on October...